Hey, this photo is ©

ABOUT SB

  • Die Beschäftigung mit Licht, Farbe und Form ist Sandor Benkö’s Berufung.
  • Er arbeitet seit annähernd 20 Jahren erfolgreich und mit jugendlichem Elan in den Tretmühlen der internationalen wie nationalen Werbe-, Mode- und Kunstfotografie. Als Bildender Künstler (Kunsthochschule Mainz) und Teamplayer hat er sich an kreative, originelle Ideen und vorausschauende Lösungen gewöhnt.
  • Er ist zu Hause in der deutschen sowie ungarischen Kultur, weil er in Deutschland aufwuchs und seit 25 Jahren auch in Ungarn zu Hause ist, spricht mehrere Sprachen.
  • Seine Stärken sind die Modefotografie, Werbefotografie, Kunstfotografie was durch aussagekräftige, internationale und ungarische Referenzen belegt wird: AUDI Motor Hungaria (seit 1999 Vorstandfoto und Illustrationen für den Geschäftsbericht), Ungarische Behörde für Nachrichtenwesen (Vorstandsfoto), MOM PARK Magazin (Cover, Mode, Beauty und Sachaufnahmen), ELITE Magazin, NŐK LAPJA Évszakok Magazin, HÖLGYVILÁG Magazin, UPSCALE Magazin, ESKÜVŐ Magazin, ABSOLUTE Men Magazin, MANIER Haute Couture, HUMÁN TELEX Werbeagentur, Ogilvy and Mather Werbeagentur, OTT Trikot (D), JEVCO (USA), SPEEDSTER Amplifiers (USA), SINAR AG (CH), ATOMIC SG (A), QUINN (D), Golderado (H).
  • Sandors niveauvollen Arbeiten entstehen mit modernster Technik (Mittelformat: Sinar–Hy6/eMotion 75 LV. Großformat: Sinarcam2/P2/eVolution, Broncolor Licht, Foba Stative) Outdoors und in seinem 200 qm großen Fotostudio, zur Sicherung des hohen technischen Qualitätsanspruchs seiner Kunden, im Herzen Budapests.
  • Neben der täglichen Rutine arbeitet er auch im künstlerischen Bereich sowie in der Aus- und Fortbildung. Er schreibt Fachartikel für das Profi Foto Magazin, wo er den Posten des Chefredakteurs seit 2011 nebenberuflich ausübt. Seit 2011 ist er auch in der EISA (European Image and Sound Association) Photo Expert Group als Juror tätig.
  • Neben der kommerziellen Arbeit, fotografiert er auch zum künstlerischen Selbstausdruck und stellt die Bilder in Einzel- und Gruppenausstellungen aus.
  • Als persönliches Projekt fotografiert er seit Jahren auf einfühlsame und ausdruckstarke Weise die Skulpturen seiner Künstlerfreunde Jengibarian Mamikon und Szőcs Miklos TUI.
  • Als Künstler des Internationalen Kunstvereins Hortobágy, durch den Kurator András Szebeni berufen, fotografierte er einfühlsam von 2007 bis 2009 in der Umgebung von Hortobágy und Debrecen, Spuren aktueller und vergangener menschlicher Lebensraume, als zeitgeschichtliche Zeugnisse des ungarischen und internationalen Kulturerbes. Seit 2015 ist er Mitglied der Künstlervereinigung Szegedi Műhely, der namhafte ungarische Fotografen angehören.
  • Des weiteren ist Sandor Mitglied des Vorstandes des ungarischen Modeverbandes, Mitglied des ungarischen Journalistenverbandes MUOSZ, Mitglied des Bundes Deutscher Kunsterzieher.
  • 2010 erschien im Rahmen einer Ausstellung in der Társalgó Galéria seine Monografie mit dem Titel “Gefangen im Raum-Zeit Kontinuum”.
  • Seine Ambition ist ungebrochen einen Beitrag zu leisten, die Akzeptanz der technischen Fotografie mit künstlerischen Anspruch im Bereich der Werbe-, Mode- und Kunstfotografie auf breiter Basis voranzutreiben und nimmt mit seinen Fotografien Anteil an der Sensibilisierung und Verfeinerung unserer visuellen Kultur. Fotografie ist Kommunikation mit Bildern. Die moderne Gesellschaft, vor allem die Jugend informiert sich über die sie umgebende Realität vermehrt über Fotografien. Die Medien haben deshalb eine wichtige und verantwortungsvolle Stellung. Die moderne Medienlandschaft giert nach anspruchsvollen und aussagekräftigen Fotografien, wobei hier der Kunst eine Schlüsselrolle zukommt, weil sie Aussagen und Inhalte zielgerichtet und ästhetisch zu verpacken weiss und auf diese Weise die technische Fotografie stark beeinflusst.